Musikalisches Feuerwerk – Blasorchester TSG Wixhausen und Brass Band Frankfurt begeistern in Erzhausen

Nachbericht Konzert 16.01.2016 von Silke Gundlach / mein Südhessen –

Die Konzerthälfte der Brass Band Frankfurt stand unter dem Motto „Fußballweltmeister und ihre Komponisten“. Passend zu ihrem eigenen Logo und dem aktuellen WM-Titel-Inhaber begannen sie mit der strahlenden „Skyline Overture“, eine der jüngsten Kompositionen, die Dirigent Hans-Reiner Schmidt seinem Ensemble auf den Leib geschneidert hat. Für Italien hatten die Frankfurter den Komponisten Nino Rota ausgesucht. Karl Hanspeter brillierte mit einer wunderbar sanft gespielten Interpretation der Filmmusik zu „Der Pate“.

Thematisch für Spanien, musikalisch jedoch für Frankreich kam anschließend eine rassige Aufführung des Torrero-Marschs aus Bizets „Carmen“ zu Gehör. Nicht minder temperamentvoll gelang die Präsentation des berühmten „Libertango“ von Astor Piazzolla aus Argentinien. Der Engländer Edward Elgar komponierte mit den „Enigma Variationen“ kurze Stücke, die Menschen aus seinem Umfeld beschreiben. „Nimrod“ ist einem seiner engsten Freunde und Förderer, August Jaeger, gewidmet.

Passend zu der 2014 erfolgten 7:1 Niederlage des Ex-Weltmeisters, erklang danach „Manhã da Carnaval“, einer der populärsten Songs der brasilianischen Komponisten Luiz Bonfá und Antonio Maria aus dem Film „Black Orfeo“, wunderbar melancholisch dargeboten von Oliver Krenz am Flügelhorn. „Ganz ohne Glissandi“, witzelte Simon Dillmann, Moderator der Brass Band, augenzwinkernd, kamen die Posaunen in der pompösen Tannhäuser Ouvertüre von Richard Wagner aus. Mit dem temperamentvollen Pasodoble „España Cañí“ ging ein äußerst unterhaltsames Konzert zu Ende, für das sich die Zuschauer mit stehenden Ovationen noch den „Radetzky Marsch“ als Zugabe verdienten.

Posted in Home, Konzerte, Uncategorized.